dieaktuellekamera das Onlinemagazin  

DAS MAGAZIN dieaktuellekamera.de


Endlich wieder regelmäßige Fahrgastschifffahrt mit der Flotte Weser ab der Anlegestation Holzminden


Am 1. Maifeiertag war es endlich wieder soweit. Seit Jahren die erste Linienfahrt der Flotte Weser mit Start vom Anleger Holzminden. Eine eineinhalbstündige Fahrt von Holzminden bis zur Tonenburg und zurück. Dieses Ereignis wurde zusätzlich mit einem Promenaden-Flohmarkt am Weserkai und Livemusik gebührend gefeiert.


Kapitän Bodo Niemeyer ist schon seit der Gründung der Flotte Weser dabei. Das Schiff „Höxter“ kann mit 534 PS aufwarten und ist eines der schönsten Schiffe des Unternehmens. Der Beruf Weserkapitän ist sein Traumberuf.
Dazu folgendes Video, aufgenommen am 1. Mai, bei der ersten Linienfahrt 2024.

Produktion: dieaktuellekamera

Zum Vergrößern einfach Bild anklicken



Betrachten Sie einmal die Landschaft vom Wasser aus!

Zum Vergrößern einfach Bild anklicken

 

Ausflugtag für die ganze Familie auf der Weser und… an der Weser!


Linien- oder Rundfahrt auf der Weser, mit einem Fahrgastschiff von der "Flotte Weser" ist die schönste und gemütlichste Art, die Landschaft entlang des Weserlaufs kennenzulernen.


An Bord ist dabei für Verpflegung gesorgt, sodass man eine Rundfahrt auch gut mit einer Kaffeepause verbinden kann. 


Die "Flotte Weser" bietet in dieser Saison 2024 einstündige Rundfahrt ab Holzminden jeweils am Mittwoch und am Sonntag von 12:45 – 14:15 Uhr. Beginnend von der Anlegestelle Holzminden bis zur Tonenburg und wieder zurück  (rückwärtsfahrend wegen der Strömung) nach Holzminden.

Vergrößern
Link zur Website Altendorfer Hof


Die Fahrgastschifffahrt in Holzminden hat eine lange Geschichte


Malerisch schwingt sich die Weser im Bereich der Oberweser an märchenhafte Orte wie unter anderem Hameln, Bodenwerder, Polle, Holzminden, Höxter und Bad Karlshafen vorbei, ist Grenze, Lebensader und Naturschauspiel. Waren es einst Schiffe zu Großvaters - und Großmutters Zeiten, die noch mit Kartoffeln, Korn und vielen anderen Gütern beladen wurden, ist es heute überwiegend die Fahrgastschifffahrt, die Erholungssuchenden wunderschöne Fahrten auf der Weser in schönster Natur  bietet. Allen voran die Schiffe der „Flotte  Weser“.




Geschichte der Fahrgastschiffart auf der Weser

Senator Friedrich Wilhelm Meyer, Pionier des Tourismus an der Oberweser

Während die gewerbliche Lastschifffahrt auf der Oberweser seit Ende der 1970er Jahre nahezu keine Bedeutung in dieser Region mehr hat, spielt die Personenschifffahrt eine bedeutende Rolle für den touristischen Wirtschaftsbereich.

Heute ist es für jeden Urlauber oder Ausflügler im Weserbergland schon ein absolutes Muss, einmal mit einem Personenschiff  der Flotte Weser den Weserlauf mit seiner einzigartigen Schönheit zu erkunden. Zu verdanken ist dieses touristische Highlight Herrn Senator Friedrich Wilhelm Meyer aus Hameln, der 1883 die Oberweser-Dampfschifffahrt GmbH gründete (Personenschifffahrtsverkehr zwischen Hameln und Hannoversch-Münden).

Damit gelang es dem Privatunternehmer, Hamelner Mühlenbetreiber, der in den Jahren 1873 und 1879 zunächst die Mühle auf dem Werder und dann das Trümmergrundstück der Pfortmühle kaufte, den Ausbau des Tourismus an der Oberweser an den Start zu bringen. Man könnte sogar sagen, Senator Friedrich Wilhelm Meyer war der Pionier des modernen Tourismus. Denn durch ihn wurde den Gästen und Interessierten aus nah und fern das Gebiet Weserbergland zum ersten Mal mithilfe von umfangreicher Werbung über Plakate, Handzettel und Fahrplanbroschüren nähergebracht.

Auf über 700 m² Ausstellungsfläche finden Sie eine Vielzahl an Küchen der unterschiedlichen Hersteller. Auch dabei sind Küchen mit speziellen Geräten oder Ausstattungen, wie dem Quooker. In unserem Sortiment finden Sie auch Wohnmöbel, da wir der Überzeugung sind, dass Gemütlichkeit an erster Stelle stehen sollte – auch in der Küche!


Wenige Jahre später nach Gründung der „Oberweser-Dampfschifffahrt GmbH“ wurde durch ihn im Jahre 1902 der Wesergebirgsverein aus der Taufe gehoben. Damit entstand also der Vorläufer des Fremdenverkehrsverbandes Weserbergland-Mittelweser e.V. Für diesen großartigen Einsatz, der noch heute die Region Oberweser entscheidend prägt, wurde Senator Friedrich Wilhelm Meyer im Jahre 1927 ein Denkmal in Pegestorf im Landkreis Holzminden (der Ort gehört zur Samtgemeinde Bodenwerder-Polle) gesetzt.

Seither ragt die zwölf Meter hohe Gedenksäule auf den Klippen oberhalb der Steinmühle in den Himmel. Der Grundstock, der von diesem engagierten und heimatliebenden Mann gelegt wurde, setzte bis heute Maßstäbe für den hiesigen Tourismus an der Oberweser. Und ihn hätte es sicherlich sehr gefreut, wenn er schon zu Lebzeiten gewusst hätte, dass noch heute unzählige Menschen auf den Schiffen der „Flotte Weser“ die Weser und ihre malerischen Orte am Flussufer mit Freude entdecken.



Im Jahr 2003 übernahm die Flotte Weser GmbH & Co. KG  die Personenschifffahrt auf der Weser. Geschäftsführer Jörg und Frank Menze -  Binnenschifffahrtsunternehmen mit Sitz in Nienburg/Weser

Mit sieben Fahrgastschiffen werden zurzeit Ausflugsfahrten auf der Weser angeboten. Das Fahrtgebiet erstreckt sich auf der Weser zwischen Bad Karlshafen und der Bremer Schlachte sowie auf der Aller bis Verden. Für den Bereich der Mittelweser ist ein Schifffahrtsbüro in Nienburg und für den Bereich des Weserberglands ein Schifffahrtsbüro in Hameln zuständig.
Die Schiffe verkehren in der Sommersaison nach einem festen Fahrplan. Darüber hinaus werden ganzjährig Sonderfahrten und Fahrten zu besonderen Anlässen angeboten. Die Schiffe können auch gechartert werden.

Mehr dazu… einfach auf das Banner Flotte Weser  klicken



Der größte Freizeitwert von Holzminden...am und auf dem Wasser

Das Fahrrad und die Weser prägen eine ganze Stadt


Der Weser- Radweg bietet den Menschen vor Ort und unzähligen Touristen zahlreiche Möglichkeiten




Die geografische Lage von Holzminden ist besonders reizvoll: Sie liegt am Rande des Weserberglandes und wird vom Fluss Weser durchzogen. Diese idyllische Umgebung macht das Fahrradfahren zu einem wunderbaren Erlebnis. Für die Stadt Holzminden ist der Weser Radweg aber weit mehr als nur ein Verbindungsweg zwischen den einzelnen Weserorten, sondern auch eine neue Einnahmequelle für den Tourismus, dem Handel und der Gastronomie.


Dementsprechend wurde auch viel getan, damit sich die Fahrradfahrer in der Weserstadt richtig wohlfühlen können. So gibt kein Fahrverbot im Stadtkern und viele gemütliche Sitzgelegenheiten zwischen Bäumen und bunt bepflanzten Steintrögen, verteilt in der ganzen Innenstadt. Für eine gemütliche Pause mit Eistütchen und Thermoskanne. Sowie eine vielfältige Gastronomie mit liebevoll gestalteten Außensitzplätzen, die keine kulinarischen Wünsche offenlässt.

Zum Vergrößern einfach Bild anklicken


Salo Haustechnik – Ihr Experte für Heizungsbau, Badsanierung und Lüftung in Holzminden und Umgebung

 

Ein zeitlos schönes Bad, das Ihnen im Alter Freiheit schenkt. Eine intelligente Heizung, mit der Sie nachhaltig sparen. Oder ein Smart Home, das Sicherheit und Energieeffizienz verbindet. Was dürfen wir für Sie perfekt umsetzen? Wir sind Ihre Spezialisten für die Planung und Realisierung anspruchsvoller Projekte in den Bereichen Heizungsmodernisierung, Badsanierung, Haustechnik, Wohnraumlüftung und mehr. Unsere Erfahrung und unser Know-how schätzen Kunden nicht nur in Holzminden, sondern auch in der Umgebung. 

Wir freuen uns darauf, auch Sie zu überzeugen.

 

 

Die 22 km lange Tour zwischen den beiden Städten … Holzminden und Höxter. Ist z. B. nicht nur eine ideale Ausflugsfahrt für Touristen, sondern auch eine beliebte Möglichkeit für den Wochenendausflug auf zwei Rädern. Somit auch Bereicherung für den Freizeitwert von Familien und Natur begeisterten Bewohnern der Stadt.




ERGO - VERSICHERUNG Geschäftsstelle Manfred Stahlmann in Holzminden

Seit über 35 Jahren leben wir in zweiter Generation unsere Geschäftsphilosophie jeden Tag neu - Vertrauen, Ehrlichkeit und Beratung auf Augenhöhe ist die Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.


Bei uns stehen Sie als Mensch im Mittelpunkt! Unser Ziel ist es, Ihr Ansprechpartner in allen Versicherungsfragen zu sein, Sie "sicher" zu begleiten - das ein Leben lang! Persönliche und qualifizierte Beratung im "gewerblichen" und "privaten" Bereich, schnelle Schadenregulierung und vielseitiger Service stehen bei uns im Fokus.
Wir freuen uns, Sie persönlich kennenzulernen und Ihre Fragen zu beantworten. Wir sind Montag und Freitag von 08:30 Uhr bis 12:30 Uhr und Dienstag bis Donnerstag von 08:30 Uhr bis 16:00 Uhr für Sie da. Gern vereinbaren wir auch außerhalb dieser Zeiten einen Termin.
Ihr Team der Geschäftsstelle Manfred Stahlmann in Holzminden


Insgesamt hat der Weser- Radweg eine Länge: ca. 520 km

Der Weserradweg hat kaum Steigungen und verläuft großenteils direkt am Wasser.
Der Weser-Radweg hat eine eigene Beschilderung - ein gelb-blau-grünes Schild begleitet Sie durchgehend. Sie können auf beiden Seiten des Weser-Radweges radeln. Diese Alternativrouten sind ausgeschrieben.


Einer der beliebtesten Radwege in Deutschland, der meist auf Rad- und Uferwegen verläuft und ruhigen Landstraßen und Wirtschaftswegen.


Wer sich vorab vor einer Radtour stärken oder eine wundervolle Fahrt an der Weser entsprechen ausklingen lassen will . Sollte auf jeden Fall einmal die Hafenbar besuchen. Eine Gastronomie in Schiffsform mit wunderschöner Außenterrasse und Beach Bar.

Vergrößern

               LINK ZUR WEBSITE

   DIE STADT HOLZMNDEN HAT AUCH VIEL KULTURELLES ZU BIETEN                        

Vergrößern


Vergrößern


               

                              HOLZMINDEN RÜCKBLICKE 

Ein Meilenstein für den Hochsolling und gute Investition in die Zukunft

das WildparkHaus in Neuhaus. 

Das nach  18-monatiger Bauzeit am 6. Dezember 2013 feierlich eingeweiht wurde und heute ein Publikumsmagnet im Hochsolling ist

Video vom Eröffnungstag


Anlässlich dieses herausragenden Ereignisses fanden sich zahlreiche Besucher und Ehrengäste zur Eröffnung des WildparkHauses am Wildpark in Neuhaus ein. In dem modernen, energieeffizienten und mit viel Holz errichteten Gebäude befinden sich neben dem Kassenbereich des Wildparks auch Ausstellungs- und Seminarräume, sowie die Gastronomie mit Küche und Kamin.


In ihren Grußworten lobten sowohl heimische Politiker als auch der NLF-Präsident Dr. Merker das „fantastische Haus“ das hier im Hochsolling entstanden ist.


Auch die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt (SPD) ließ es sich nicht entgehen an der Einweihung im Jahr 2013 teilzunehmen und zeigte sich angetan vom neu entstandenen Besucherzentrum direkt an der Bundesstraße 497.


Seither lockt das WildparkHaus viele Besucher in die Region Hochsolling wo  über Natur und Lebensräume, den Wald als Wirtschaftsfaktor und touristische Ziele der Region informiert wird. Mit dem direkt angeschlossenen Wildpark ein wahrer Publikumsmagnet der Menschen in jeder Altersklasse begeistert.


WildparkHaus 2024


Im WildparkHaus - dem Solling Besucherzentrum der Niedersächsischen Landesforsten - finden Sie Antworten auf Fragen, die beim Wandern in den Sinn kommen: Welche Tier- und Pflanzenarten leben eigentlich in dieser Landschaft? Wie ist sie entstanden? Wie werden die Wälder gepflegt und bewirtschaftet? Hier erwartet Sie die kostenfreie Multimedia-Ausstellung der Landesforsten und ihrer Partner in dem modernen und architektonisch sehenswerten Gebäude, dessen Dach eine alte Solling- Eiche trägt. Das WildparkHaus beherbergt neben der Eingangspforte zum Wildpark auch die Geschäftsstellen des Naturpark Solling-Vogler und der Touristik Information Neuhaus/Silberborn, bei denen Sie Tipps zu Wanderrouten und lohnenden Ausflugszielen erhalten. Das Café-Bistro Rotwild lädt hier zu Stärkung und Erholung ein. (Aktuelle Öffnungszeiten sind auf unserer Homepage zu finden).

Wildpark Neuhaus

Zum Vergrößern einfach Bild anklicken

Eine Walderlebniseinrichtung der Niedersächsischen Landesforsten. Selbst wenn es im Wildpark kein Wild gäbe, dann wäre es immer noch ein toller Tipp für einen Besuch. Seit 1962 zeigt das niedersächsische Forstamt Neuhaus auf rund 60 Hektar Fläche „Sollingtypisches“: Bunte Mischwälder, alten Baumbestand, weite Bergwiesen, Trockenmauern aus altem Sandstein- und natürlich ca. 40 verschiedene heimische Wildarten, u.a. Wölfe, Luchse und Wildkatzen.

Wild und Wald hautnah, rund ums Jahr…

Begegnen Sie unserem Wild in Gehegen, die dem natürlichen Lebensraum nahekommen. Dabei hat jede Jahreszeit ihre eigenen Reize, deshalb lohnen sich mehrere Besuche über das Jahr verteilt.

Falknerei Wildpark Neuhaus

In der Falknerei erleben Sie, in den Monaten April bis Oktober, von dienstags bis sonntags um 11.30 Uhr und 15.00 Uhr (an Feiertagen auch montags) bei moderierten Flugvorführungen die faszinierende Welt der heimischen Greifvögel und Eulen. Dabei erfahren Sie viel über Lebensweisen, Aufgaben im Naturhaushalt und Gefährdung dieser Vögel. (Im Wildparkeintritt enthalten)

Öffnungszeiten Wildpark: Mai-Oktober 09.00-19.00 Uhr


Termin vormerken! Let‘s Line Dance am 1. und 2. Juni in Neuhaus im Solling


Vorbereitungen zum 2. Holzmindener Line Dance Treffen weit fortgeschritten
Der Verein Hope’s Crazy Dancer e.V. veranstaltet das Tanzvergnügen mit vielfältigem Rahmenprogramm am ersten Juniwochenende auf dem Außengelände Haus des Gastes in Neuhaus im Solling.

Die Akteure Claudia Zimpel, Marion Schöckel und Ralph Warnecke trafen sich mit dem Team der Touristik-Information, um über den Sachstand zu sprechen und Absprachen über weitere organisatorische Fragen zu treffen. „Die Touristik-Information Neuhaus und Silberborn unterstütz die Veranstaltung sehr gerne“ sind sich Timo Illig und Alicja Wiatr einig und bewundern das große Engagement der Veranstalter. „Hope’s Crazy Dancer waren schon sehr fleißig! Das abwechslungsreiche Programm steht, ein top Platz für die Außenbühne ist gefunden, die Stände eingeteilt“, so der Sachstand. „Der Innenhof des Haus des Gastes ist ein idealer Veranstaltungsort, denn er bietet genügend Platz, die technische Infrastruktur und eine idyllische Umgebung noch dazu. Sollte das Wetter nicht mitspielen, weichen wir auf den Innenbereich mit dem großzügigen Saal aus“, begeistern sich Hope’s Crazy Dancer. „Der Einsatz ist ehrenamtlich, aber finanzielle Mittel sind natürlich dennoch nötig. Wir sind über die bereits zugesagten Spenden und Zuwendungen sehr dankbar und hoffen auf weitere Unterstützung“ resümiert Claudia Zimpel.

2024 DAS JAHR DER GROSSEN JUBILÄEN IN HOLZMINDEN

 

150 Jahre Vanillin aus Holzminden

 

Mit einer Zwölfmonatige Kampagne feiert Symrise-Innovationen in diesem Jahr das Patent für die synthetische Herstellung von Vanillin.


Der 10. April 1874  also vor 150 Jahren markiert die Geburtsstunde von dem Unternehmen, das wir heute als Symrise kennen. An diesem Tag erhielt Wilhelm Haarmann das Patent für die synthetische Herstellung von Vanillin – der Start einer Reise, die die Welt der Aromen und Düfte nachhaltig verändern sollte.


Den Holzmindener Chemiker Ferdinand Tiemann und Wilhelm Haarmann gelang es die  erste Synthese des Vanillins aus dem Cambialsaft von Nadelhölzern herzustellen.
Bis zu diesem Datum kannte man Vanille als „Königin der Gewürze“, die sich nur Wohlhabende leisten konnten. Der Durchbruch der Chemiker  markierte daher den Beginn eines neuen Kapitels in der Geschichte der Duft- und Geschmackstoffindustrie.

Zugleich sorgte das Unternehmen mit seiner Innovation dafür, dass große Teile der Bevölkerung den heute so beliebten Geschmack für sich entdecken konnten.
Mit dieser Entdeckung begann In Holzminden die erste industrielle Vanillin Produktion. Damals noch unter dem Namen Haarmann  Reimer (H&R) das erste Unternehmen der Welt , das einen Geschmackstoff auf synthetische Basis herstellen kann. Hiermit war die Grundlage für einen völlig neuen Industriezweig gelegt.

Um das 150-jährige Jubiläum von Vanillin zu feiern und die Rolle von Symrise als Pionier und Gestalter der Branche zu würdigen, startete das Unternehmen im April dieses Jahres  eine zwölfmonatige Kampagne mit dem Slogan "150 shades of innovation".
„Diese Kampagne stellt die wegweisenden Erfolge von Symrise in verschiedenen Segmenten der Duft- und Geschmacksstoffindustrie heraus. Dazu gehören die Synthese von Menthol, moderne Sonnenschutzprodukte, der Einsatz von künstlicher Intelligenz bei der Duftstoffkreation, Heimtierernährung und -pflege und die Verankerung von Prinzipien der Kreislaufwirtschaft in allen Geschäftsprozessen.

                            Vanille Pop-Up Ausstellung

Zum 150-jährigen Jubiläum des Vanillins aus Holzminden zeigt Sensoria in der „Vanille“ Pop-Up Ausstellung die Welt der braunen Schote. Neben dem Herstellungsprozess und dem Anbauland Madagaskar erwartet Sie ein spannendes Rahmenprogramm rund um die Königin der Gewürze.

Noch bis Juli 2024 - Der Eintritt ist kostenfrei.

Gründungsjahr von Stiebel Eltron am 5. Mai 1924 

100 Jahre voller Energie


Eine Erfindung als Keimzelle für eine außergewöhnliche Erfolgsgeschichte: Mit einem völlig neuartigen ringförmigen, effizienten und langlebigen Tauchsieder revolutionierte Dr. Theodor Stiebel die Warmwasserbereitung. Angesichts schneller erster Verkaufserfolge wagte er den nächsten Schritt und gründete eine eigene Firma. 1924 war das – und so feiert Stiebel Eltron 2024 sein 100-jähriges Jubiläum. Als „Geburtstag“ gilt der 5. Mai 1924: Dieses Datum trägt die Eintragung in das Handelsregister. Heute ist die Stiebel Eltron-Gruppe international ausgerichtet und bietet hocheffiziente Produkte und Dienstleistungen für die Heizung, Kühlung, Lüftung und Warmwasserbereitung von Gebäuden.


„Leider ist die Nachfrage insbesondere nach Wärmepumpen in den vergangenen Monaten drastisch eingebrochen, so dass wir für 2024 diverse Einsparmaßnahmen vornehmen mussten“, so Dr. Kai Schiefelbein, Vorsitzender der Geschäftsführung. Dazu gehört auch die Einführung von Kurzarbeit. „Wir wissen natürlich, dass das sehr große Belastungen bedeutet, kommen um diese Maßnahme angesichts des aktuell ausbleibenden Umsatzvolumens aber leider nicht herum.“ Trotz der momentan schwierigen Situation sieht Schiefelbein das Unternehmen langfristig gut aufgestellt: „Grundsätzlich bin ich weiter optimistisch. Wir haben zwei großartige Jahre hinter uns und ich gehe davon aus, dass sich diese Entwicklung auf lange Sicht fortsetzen wird, auch wenn der Wärmepumpenmarkt 2024 deutlich hinter den Erwartungen zurückbleibt und uns vor große Herausforderungen stellt. Natürlich müssen wir die Produktionskapazitäten im Wärmepumpenbereich dennoch deutlich hochfahren. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir das stemmen, denn Stiebel Eltron hat hochmotivierte und hochqualifizierte Mitarbeiter.“


Zum 100-jährigen Jubiläum plant das Unternehmen trotz der momentanen Situation diverse Veranstaltungen. „Wir können und dürfen sicherlich stolz sein auf unsere Geschichte, auf unser 100-jähriges Bestehen“, erklärt Kai Schiefelbein. „Deswegen haben wir natürlich an unseren schon länger geplanten Feierlichkeiten zu dem Jubiläum festgehalten und werden diese wie geplant durchführen. Bewusst haben wir uns dabei für Holzminden als zentraler Feierstätte entschieden.“ Alle Veranstaltungen werden in einem hochwertigen Festzelt durchgeführt, das eigens dafür auf einer Fläche hinter den bestehenden Logistikhallen Richtung Weser errichtet wird. „Da hier ohnehin zukünftig ein neuer Mitarbeiterparkplatz entstehen wird, bot sich dieser Fläche dafür an“, so Dr. Schiefelbein


Zu einer Kundengala treffen sich einige hundert der wichtigsten Partner aus Großhandel und Fachhandwerk im DACH-Raum am 13. Juni.                                     

Heinz-Werner Schmidt, neben Schiefelbein als zweiter Gruppen-Geschäftsführer für die Bereiche Vertrieb und Marketing zuständig: „In einem extrem dynamischen Markt, in den verstärkt neue Beteiligte eintreten, ist es von immenser Bedeutung, die Bindung zu unseren umsatzstärksten Mittlern zu festigen und möglichst auszubauen. Ein Baustein ist dabei unsere Kundengala.“
Ein Frühschoppen für Politik, Wirtschaft und weitere Würdenträger aus der Region findet am Dienstag, 11. Juni, statt. „Die Zusammenarbeit mit der Region und mit der Politik ist uns natürlich ein wichtiges Anliegen. Wir sind hier verwurzelt, wollen hier weiter investieren, sind einer der größten Arbeitgeber vor Ort“, so Kai Schiefelbein.


Zu einem Ehemaligentreffen hat das Unternehmen ehemalige Stiebelanerinnen und Stiebelaner für Sonntag, 9. Juni, eingeladen – vorher wird allerdings mit der aktuellen Belegschaft gefeiert: Zur Mitarbeiterparty sind die deutschen Beschäftigten am Freitag, 7. Juni, eingeladen. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben das Unternehmen zu dem gemacht, was es heute ist, und Beschäftigte, Geschäftsleitung und Aufsichtsrat müssen gemeinsam die derzeitige schwierige Situation bewältigen. Deshalb haben die Beschäftigten es mehr alle anderen verdient, den 100-jährigen Geburtstag ‚ihres‘ Unternehmens zu feiern“, erklären die beiden Gruppengeschäftsführer Kai Schiefelbein und Heinz-Werner Schmidt

Die Geschichte des Unternehmens STIEBEL ELTRON

Feed
05.05.2024
Von 1924 - 2024
Stiebel 1924 als 30-Jähriger in sein Tagebuch, und weiter: „Dass der Begriff mir immer sympathischer wurde – dass er über jede kleine Anfeindung von außen sich weit erhoben hat, ist Gewähr für Gelingen dieser...   mehr


 

Der MTV 49 Holzminden feiert 2024 sein 175-jähriges Jubiläum!

 Im Jahr 2024 feiert der MTV 49 Holzminden stolze 175 Jahre Sportgeschichte.   

          Eine lange Geschichte voller Sport, Gemeinschaft und Tradition.


Das Jubiläumsjahr wird der MTV 49 mit einem Festakt im Mai und einem sportlichen Wochenende im August begehen.

Der traditionsreicher Sportverein ist in der Stadt und im Kreis Holzminden eine feste Größe, wenn es um den Sport geht.

Vom Breitensport bis zum Leistungssport bietet der MTV 49 Holzminden jungen und älteren Mitgliedern ein attraktives Angebot.


Der MTV 49 Holzminden ist eine starke Gemeinschaft, die im südlichen Niedersachsen fest verankert ist. Sport, Spiel und Spaß mit Gleichgesinnten sind die Basis für eine aktive Freizeitgestaltung seiner Mitglieder.

Mehr als nur ein Turnverein

Das ist das Motto des MTV 49 Holzminden, des größten, ältesten und traditionsreichsten Turn- und Sportvereins der Stadt und des Landkreises Holzminden. Mit diesem Slogan stellt sich unser Verein den Ansprüchen und dem Fortschritt der modernen, freizeitorientierten Gesellschaft.


Sportliche Vielfalt
Der MTV 49 Holzminden bietet mit seinen zahlreichen Abteilungen ein umfassendes Angebot an sportlichen Aktivitäten. Vom Leistungssport bis zum Breiten- und Gesundheitssport, vom Kinderturnen bis zur Seniorengymnastik reicht das anspruchsvolle Übungsprogramm der Abteilungen.

1200 Studierende - 9 Studiengänge - Fakultät Management, Soziale Arbeit, Bauen

Leben und Studieren in Holzminden

 Der HAWK-Standort hat den Charme einer gemütlichen, sehr lebendigen Kleinstadt mit zahlreichen Fachwerkhäusern und Nähe zur Natur.

Was macht das Studium an der HAWK in Holzminden so besonders?


Was Holzminden als Studienort auszeichnet, sind mindestens diese drei Dinge:

Erstens: Die Verbindung von Stadt-Gesellschaft und Hochschule. Weil die akademische Ausbildung in Holzminden seit dem 19. Jahrhundert Tradition hat und die Hochschule ein wichtiger Teil der Region ist, fühlen sich die Menschen mit der HAWK verbunden. Als einer der rund 1.300 Studierenden sind Sie immer willkommen.

Zweitens knüpfen die Neuzugänge schnell Kontakte und profitieren von kurzen Wegen. Der HAWK-Campus befindet sich, genauso wie viele Wohngemeinschaften und Apartments, direkt in der Innenstadt. Zum Start des Studiums findet man sich so schnell zurecht.
Drittens kann man in Holzminden sehr gut leben! Ob die erste eigene Wohnung zu erschwinglichen Preisen, viele Möglichkeiten das gesellschaftliche Leben mitzugestalten oder ein spontanes Picknick mit Freund/inn/en am Weserufer – Man Kann sich einfach schnell wohlfühlen.

GESCHICHTE DER HAWK

                                Postkarte - zu ehren der Jubelfeier des 75 jährigen Bestehens


Der Gründer der ersten Baugewerkschule in Holzminden war Friedrich Ludwig Haarmann. Die Motivation von Friedrich Ludwig Haarmann, Architekt, Baubeamter und Kreisbaumeister in Holzminden, war, den Gesellen im Bauhandwerk bessere Voraussetzungen zu schaffen, um ihren Meisterbrief zu erlangen. Schon Jahre zuvor erteilte er den künftigen Prüflingen abends unentgeltlichen Unterricht in Deutsch, Fachzeichnen und Mathematik. 1830/1831 gründete er mit sieben Schülern im staatlichen Steinschleifergebäude die erste deutsche Baugewerkschule mit Unterricht nur während des Winters (außerhalb der damaligen Bausaison). So entwickelte sich allmählich aus kleinen Anfängen eine ständige Schule für Bauhandwerker. Seit Holzminden im Jahr 1831 Sitz der ersten Bauschule im norddeutschen Raum wurde und der Gründername Haarmann in aller Munde war. Wurde die Stadt überall dort ehrenvoll genannt, wo es um Ausbildungsfragen im Bauhandwerk ging. Voller Stolz war die ganze Stadt mit dabei, wie bei einem Volksfest, wenn die Bauschule Feste feierte. Wie im Jahr 1898, als der 100. Geburtstag des Gründers Friedrich Ludwig Haarmann festlich begangen wurde.

 

Der Lichthof der Bauschule wird heute gerne für Ausstellungen und Feiern der Stadt genutzt. Zur Zeit seiner Erstellung im Jahr 1900 war er für die Kleinstadt Holzminden eine architektonische Glanzleistung. Die Stadt scheute damals keine Kosten, um das neue Schulgebäude nach modernsten Gesichtspunkten zu gestalten. Für ihre "Bauschule" brachten sie finanzielle Opfer, denn sie hob das Wirtschaftsleben der Stadt. Der Lichthof... Noch heute werden hier die Absolventen gefeiert. Von 1913 bis 1939 führte die Bauschule den Titel "Braunschweigische Landesbauschule zu Holzminden". Durch den Zweiten Weltkrieg und den Brand des Schulgebäudes im April 1945, als es in Flammen aufging, war die Bauschule fast am Ende. Doch dank der Initiative von Lehrern und Schülern konnte schon im November 1945 in notdürftig hergerichteten Kellerräumen der Unterricht wieder aufgenommen werden. 1959 ging die Schule mit neuem Namen als Staatliche Ingenieurschule für Bauwesen Holzminden in den Zuständigkeitsbereich des Kultusministeriums über.


Der Geist und die Ideale von Friedrich Ludwig Haarmann sind bis heute immer präsent in Form einer  Auszeichnung für den besten Abschluss
Die Stadt Holzminden ehrt mit dem Haarmann-Preis jedes Jahr den besten Absolventen oder die beste Absolventin eines Abschlussjahrgangs der Studienbereiche Management und Bauen. Zum ersten Mal wurde der Preis 1953 verliehen. Namensgeber der Auszeichnung ist Friedrich Ludwig Haarmann, der Gründer der ersten deutschen Bauschule in Holzminden. Der Preis ist mit 150 Euro dotiert. Zusätzlich erhält der/die Preisträger/in eine künstlerisch ausgestaltete Bronzeplakette mit dem Abbild Friedrich Ludwig Haarmanns mit folgender Inschrift: „Der du jetzt Meister bist, nimm dir zum Vorbild den großen Menschen und Lehrer der Baukunst – F.L. Haarmann, Gründer der ersten deutschen Bauschule in Holzminden“. Die Preisübergabe erfolgt zusammen mit einer Urkunde durch die Bürgermeisterin oder den Bürgermeister der Stadt Holzminden.

Was macht das Studium an der HAWK in Holzminden so besonders?


MEISTERUMZUG UND DAS DAS FREIWERFEN
Jeder Abschluss wird seit Jahrzehnten ganz besonders gefeiert mit "FREIWERFEN" an der Weser und "WÄSSERN" auf dem Marktplatz.

 


Ablauf des Meisterumzugs: Noch heute ziehen, nach der feierlichen Zeugnisübergabe im Lichthof der Hochschule, die Absolventinnen und Absolventen aus allen Bachelor- und Master-Studiengängen der heutigen Fakultät Management, Soziale Arbeit, Bauen, mit weißen Mänteln und Zylindern durch die Stadt.
„Beschützt“ von einem Polizeibeamten und der Street Band Holzminden, setzt sich langsam die mit Getränken versorgte Menge in Bewegung bis zum ersten Zwischenstopp am Reichspräsidentenhaus. Hier erklingt das Glockenspiel mit den Figuren des Meisterumzuges.

VIDEO 


Zum Vergrößern einfach Bild anklicken

Danach geht es durch die Stadt, angeführt von der Band mit Dixi-Musik, zum zweiten Zwischenstopp auf die Weserbrücke... zum "FREIWERFEN". Unter Absingen flotter Lieder werden nun mitgebrachte Lehrmaterialien – vom Buch bis zum Zeichenblock – und die überdimensionalen Zylinder in die Weser geworfen.

Anschließend zieht nun die Menge weiter zum Höhepunkt des Meisterumzugs auf dem Marktplatz. Die frischgebackenen Bachelor lassen nun all ihren Gefühlen freien Lauf. Ein Planschbecken am Marktbrunnen wird zum Bad gestürmt. Nach diesem "WÄSERN" auf dem Marktplatz wird dann noch kurz die Gelegenheit genutzt, sich wieder herzurichten. Um diesen besonderen Tag mit einem rauschenden Ball ausklingen zu lassen.

              Was macht das Studium an der HAWK in Holzminden so besonders?